Ein Gedicht

Durchzug und Durchfall

durchwachsen und durchdrungen
durchgesickert und durchgedreht
Durchgangsstadium, durchweg

durchgreifen!
durchregiert und durchtrainiert
durchgeimpft, durchkomponiert
durchrasst, durchlaucht
durchtrieben und durchseucht
durchgemacht und durchgebracht

durchwirken und durcharbeiten
Durchlauf, Durchsatz, Durchbruch
Durchführung und Durchhänger
durch und durch drastisch

 


Ein Gedicht, das dem Sound und der Drastik des Präfixes nachspüren möchte sowie dem fast immer autoritären und nicht selten wertenden Wortgebrauch. Oder: Wie die Leistungsgesellschaft die Sprache brutalisiert.
Zum Kontext einzelner Unwörter noch ein paar Anmerkungen, manch einer wird sich erinnern: "durchimpfen" ist natürlich sowas wie das Wort des Jahres 2021 (und hat das ganze Gedicht letztendlich inspiriert), "durchregieren" hätte 2005 das Zeug zum Unwort des Jahres gehabt. Auch genügt es wohl im 21. Jahrhundert nicht mehr, fit oder trainiert zu sein, nein: Körper von Sportlern und Schauspielern haben "durchtrainiert" zu sein. Das Wort "durchrasst" machte 1988 in einem CSU-Kontext Furore, "durchlaucht" stammt bekanntlich aus noch früheren Jahrhunderten.
Am Dichten versuchte sich erstmalig der radiotrinker.