Haltestelle Iberoamerika

Kolumbien, Argentinien, Chile und der spanische Dichter Blas de Otero

Kolumbien und sein neuer Präsident. Wir werden nach Argentinien reisen. Auch nach Chile, wo die Dürre das Wasser zu einem Problem macht und mehr als die Hälfte der 19 Millionen Einwohner Chiles in Gebieten mit "schwerem Wassermangel" leben. Wir erinnern an den spanischen Dichter Blas de Otero, der am 29. Juni 1979 verstorben ist. Das Wort des Tages lautet: hambre.

Mehr Info: http://haltestelleiberoamerikaplus.blogspot.com/ https://www.facebook.com/haltestelleiberoamerika/

Redakteur(e): 

Kolumbien, Argentinien, Chile und der spanische Dichter Blas de Otero

Kolumbien und sein neuer Präsident. Wir werden nach Argentinien reisen. Auch nach Chile, wo die Dürre das Wasser zu einem Problem macht und mehr als die Hälfte der 19 Millionen Einwohner Chiles in Gebieten mit "schwerem Wassermangel" leben. Wir erinnern an den spanischen Dichter Blas de Otero, der am 29. Juni 1979 verstorben ist. Das Wort des Tages lautet: hambre.

Sendungstermin
Sonntag, 19. Juni 2022 - 12:00 bis 13:00
Donnerstag, 23. Juni 2022 - 5:00 bis 6:00

Der mexikanische Schriftsteller Juan Rulfo. Uruguay und Chile. Das Massenaussterben von Insekten wäre katastrophal

Wir gedenken des mexikanischen Schriftstellers Juan Rulfo, der am 16. Mai 1917 geboren wurde. Wir reisen nach Uruguay und Chile. Das Massenaussterben von Insekten wäre katastrophal. Wir berichten. Das Wort des Tages: Weizen.

Sendungstermin
Sonntag, 15. Mai 2022 - 12:00 bis 13:00
Donnerstag, 19. Mai 2022 - 5:00 bis 6:00

Honduras und Brasilien. Schriftsteller Christian Futscher im Literadio. 40 % des weltweiten Bodens sind degradiert

In dieser Ausgabe werfen wir einen Blick auf die 100 Tage im Amt der honduranischen Präsidentin Xiomara Castro. Die Pandemie in Brasilien. Christian Futscher spricht mit Literadio über seinen Roman: Statt einer Mütze trug ich eine Wolke (Czernin Verlag). 40 % des weltweiten Bodens sind degradiert. Wir berichten. Das Wort des Tages: Wolke.

Sendungstermin
Sonntag, 8. Mai 2022 - 12:00 bis 13:00
Donnerstag, 12. Mai 2022 - 5:00 bis 6:00

Yana Alvarez: Die musikalische Kunst der Argentinierin in Deutschland. Honduras. Das Amazonasgebiet gegen die Entwaldung

Die Musik von Yana Alvarez, argentinische Folksängerin, Sopranistin und Charanguista, wird unser Ehrengast in dieser Ausgabe des Programms sein. Yana Alvarez hat den Vorzug, andine Musik mit enormer lyrischer Kraft zu verbinden.  Wir reisen nach Mittelamerika, wo die Migration in Zeiten von Pandemien zunimmt. Wir erinnern uns an die spanische Schriftstellerin Almudena Grandes, die am 7. Mai 1960 geboren wurde. Indigenes Land im Amazonasgebiet ist eine Barriere gegen die Abholzung. Das Wort des Tages: Huaino.

Sendungstermin
Sonntag, 1. Mai 2022 - 12:00 bis 13:00
Donnerstag, 5. Mai 2022 - 5:00 bis 6:00

Miguel de Cervantes Saavedra. Luftverschmutzung von Europa bis Indien

In dieser Ausgabe werden wir uns mit den Schulden und Krediten befassen, die die Pandemie in Lateinamerika hinterlassen hat. Wir erinnern an einen der größten Schriftsteller der spanischen Sprache, Miguel de Cervantes Saavedra, den Autor des bedeutendsten und  meistgelesenen Buches der Weltliteratur: Der sinnreiche Junker Don Quijote von der Mancha. Cervantes starb am 22. oder 23. April 1616. Luftverschmutzung von Europa bis Indien. Wir berichten. Das Wort des Tages ist Öl.

Sendungstermin
Sonntag, 24. April 2022 - 12:00 bis 13:00
Donnerstag, 28. April 2022 - 5:00 bis 6:00

Der universellste Dichter nach Dante, der Peruaner César Vallejo. Kolumbien und Costa Rica

In dieser Ausgabe würdigen wir den nach Dante universellsten Dichter, den Peruaner César Vallejo, der am 15. April 1938 starb. Wir werden in Kolumbien sein, wo am 29. Mai Präsidentschaftswahlen stattfinden werden. Wir reisen nach Costa Rica. Die Wasserstraße Paraná-Paraguay: ein Fluss für Ernährungssouveränität. Wir werden berichten. Das Wort des Tages ist Gold.

Sendungstermin
Sonntag, 10. April 2022 - 12:00 bis 13:00
Donnerstag, 14. April 2022 - 5:00 bis 6:00

Nicaragua und Bolivien. Die Amazonaswälder verlieren ihre Resilienz. Alan Morales aus Peru. Teresa Roca aus Argentinien

in dieser Ausgabe werden wir nach Bolivien und Nicaragua reisen. Wir werden auch in Peru sein, um Alan Morales, den Mitbegründer der Internationalen Virtuellen Buchmesse, zu hören, der von Teresa Roca aus Argentinien interviewt wird. Das Interview wird akustisch unterstützt von Rapherty Villalobos Soto aus Costa Rica. Die Wälder des Amazonas verlieren ihre Resilienz. Wir berichten. Das Wort des Tages lautet: virtuelles Buch.

Sendungstermin
Sonntag, 3. April 2022 - 12:00 bis 13:00
Donnerstag, 7. April 2022 - 5:00 bis 6:00

Alan Morales aus Peru. Teresa Roca aus Argentinien. Nicaragua und Bolivien. Die Amazonaswälder verlieren ihre Resilienz

in dieser Ausgabe werden wir nach Nicaragua und Bolivien reisen. Wir werden auch in Peru sein, um Alan Morales, den Mitbegründer der Internationalen Virtuellen Buchmesse, zu hören, der von Teresa Roca aus Argentinien interviewt wird. Das Interview wird akustisch unterstützt von Rapherty Villalobos Soto aus Costa Rica. Die Wälder des Amazonas verlieren ihre Resilienz. Wir berichten. Das Wort des Tages lautet: virtuelles Buch.

Sendungstermin
Sonntag, 27. März 2022 - 12:00 bis 13:00
Donnerstag, 31. März 2022 - 5:00 bis 6:00
RSS - Haltestelle Iberoamerika abonnieren